Anleitung zum Entschlüsseln der Körpersprache

Der ehemalige FBI-Agent, Dozent und Buchautor Joe Navarro hat vor über zehn Jahren ein Buch geschrieben mit dem Titel Menschen lesen. Darin geht es um Körpersprache oder fachsprachlich ausgedrückt um nonverbale Kommunikation. Der Autor ist davon überzeugt, dass etwa zwei Drittel der Kommunikation nonverbal abläuft und größtenteils nicht willentlich gesteuert ist, ja noch mehr, nicht willentlich gesteuert werden KANN, sondern praktisch automatisch geschieht.

Navarro behauptet, dass die meisten Menschen die Bedeutung der Körpersprache unterschätzen und dass man diese Sprache lernen muss, um sie zu verstehen, wie jede andere Sprache auch. Offensichtlich treffen wir nicht zuletzt wichtige Entscheidungen aufgrund von Körpersignalen, die wir unbewusst aufgenommen und uns entsprechend verhalten haben.

Wie wir durch gesprochene Worte Informationen vermitteln und kommunizieren, Entscheidungen herbeiführen oder selbst treffen, so geschieht das nonverbal über unsere „Mimik, Gestik, Berührungen, Körperbewegungen, Haltung, Körperinszenierung (Kleidung, Schmuck, Frisur, Tätowierungen und so weiter) und sogar mithilfe von Tonfall, Klangfarbe und Lautstärke der Stimme.“

Navarro unterstreicht die Wichtigkeit der Körpersprache mit einer interessanten Beobachtung. „Falls Sie sich jemals gefragt haben sollten, warum sich Menschen im Zeitalter von Computern, SMS, E-Mails, Telefonen und Videokonferenzen die Mühe machen, in ein Flugzeug zu steigen und zu einer Besprechung zu fliegen: Es liegt an dem Bedürfnis, leibhaftig anwesend zu sein und nonverbale Zeichen zu äußern und zu beobachten. Nichts ist aussagekräftiger als die Beobachtung von nonverbalen Verhaltensweisen LIVE und VOR ORT. Und zwar weil sie so macht- und bedeutungsvoll sind.

An dieser Stelle konnte ich mir plötzlich die Ursache vieler Probleme unserer ausgeuferten Textkommunikation über E-Mails und vor allem über die verschiedenen Messageprogramme vorstellen. Besonders auch die sozialen Medien bestätigen den Verdacht, der aus der Lektüre der genannten Anleitung erwachsen muss: Fehlt die Körpersprache, die wie gesagt vermutlich zwei Drittel unserer Kommunikation ausmacht, muss es zwangsläufig zu Problemen mit dem Gesprächspartner kommen. Denn es fehlen wichtige und vor allem ehrliche Anteile. Laut Navarro ist die nonverbale Kommunikation ehrlicher, weil sie nicht vorsätzlich erfolgt. Und wir lügen meist vorsätzlich, also nicht mit dem Gehirnanteil, der die Körpersprache steuert.

Navarros Buch ist nicht nur für das eigene Leben eine Bereicherung, weil es die Augen für verborgene Prozesse öffnet. Es ist auch gut und verständlich geschrieben und hat vor allem eins: es lebt durch praktische Beispiele. Das was er erklärt, reichert er mit Geschichten an, die er erlebt hat. Und das macht diese Anleitung rund und motiviert zum Lesen. Ein gutes Beispiel, wie Anleitungen erfolgreich verfasst werden.

Diese und weitere Tipps finden Sie in unserer Praxislösung bei WEKA Media. Darin finden besonders Technik-Kommunikatoren viele hilfreiche Tipps für Ihre Texte. Aber vielleicht auch Sie?!

Schreibe einen Kommentar