Achten Sie auf die Signale!

Wie Signale im Alltagsleben, seien es Lichtsignale oder besonders auffällige Schilder, gibt es auch in Anleitungen, wenn sie gut gestaltet sind, gewisse Texte, die eine Signalwirkung haben. Meist sind sie mit Icons oder Piktogrammen versehen, die sie für den Leser schneller erkennbar machen sollen. Wir kennen die Standard-Signalwörter Gefahr, Warnung und Vorsicht, um mal die bekanntesten und normierten zu nennen.
Aber Signalwörter müssen nicht unbedingt nur bei Sicherheitshinweisen eingesetzt werden, ich habe mir überlegt, dass es sinnvoll sein müsste, sie generell öfter und auch kreativer einzusetzen, um Nutzer per Signalwirkung auf bestimmte Abschnitte hinzuweisen. Dabei kann es durchaus sinnig und hilfreich sein, wenn sie dazu verwendet werden, den Leser über den Inhalt des Abschnitts zu informieren, dem ein möglichst informativ-intelligentes Signalwort vorangestellt wird.
Ein Beispiel dazu:
Bei der Prüfung einer Lichtmaschine wird ein Ergebnis beschrieben. Hier bietet sich das Signalwort Auswertung für den Abschnitt an, in dem das Ergebnis beschrieben wird. Möchte der Techniker das sofort lesen oder später nochmals nachlesen, findet  er die Stelle mit Signalwort schneller.

Die Prüfung mit allen drei Kabelkombinationen des Steckers durchführen, also insgesamt 3 Prüfungen.
Auswertung: alle drei Prüfungen sollten annähernd den gleichen Spannungswert ergeben. Ist dies der Fall, ist die Lichtmaschine in Ordnung.

In dieser Weise können Sie wichtige Aspekte in anleitenden Texten hervorheben und so aus Textwüsten und Textbrei herausheben. Signalwirkung eben.